Polarimeter PM1000

Hauptmerkmale

  • Messung aller 4 Stokesparameter, Anzeige auf der Poincarékugel und im Oszilloskopmodus. Betreffend Anzeigemodi von Stokesparametern/-vektoren siehe hier.
  • 100 MHz Abtastfrequenz für Polarisationszustände. 64 M Polarisationszustände können aufgezeichnet werden.
  • Mittelung (10 ns, 20 ns, 40 ns, ... , 2,68 s), Trigger, Torbetrieb verfügbar.
  • Reichhaltige interne Triggermöglichkeiten durch Intensitäts- und Polarisationsereignisse (1 rad/s ... >100 Mrad/s, oder Polarisationsabstand), Aufzeichnung vor und nach Triggerereignis, automatisches Speichern und Herunterladen vieler (>100000) Aufzeichnungen.
  • Alternativ dazu nimmt eine ratenadaptive endlose Abtastung schnelle Ereignisse automatisch mit bis zu 10 ns zeitlicher Auflösung auf und spart dramatisch an Speicherplatz. Das gleichzeitig mögliche Herunterladen von Daten ist erst nach Sekunden, Stunden oder sogar Monaten nötig (abhängig davon, wie häufig die schnellen Ereignisse sind).
  • Perfekt geeignet zur automatisierten Langzeituntersuchung von Polarisationstransienten und -schwankungen.
  • Echtzeitanzeige der Poincarékugel bis 100 MHz in graphischer Benutzerschnittstelle (GUI) oder 50 MHz auf angeschlossenem Monitor (HDMI/DVI; 720p60 oder WXGA+). Kein einziger Abtastwert geht verloren!
  • 100 MHz Speicheranzeige, Zoom im Oscilloskopmodus, Bildabspeicherung, numerische Werteanzeige
  • Geschwindigkeitshistogramm, Intensitätshistogramm
  • Volle Unterstützung von Polarisationsverwürfler/-transformator EPS1000 und Polarisationsregler/-demultiplexer und Polarisationsverwürfler/-transformator EPX1000 zur Messung von Muellermatrix und Jonesmatrix, mit zeitlicher Auflösung bis 10 ns, sowie PDL und PMD. Ein EPS1000- oder EPX1000-Modul kann auf das PM1000-Modul aufgesteckt und von da betrieben werden.
  • Automatische Messung der Polarisationsextinktion (PER), z.B. durch Ziehen einer PMF oder Laserfrequenzabstimmung. Torbetrieb ist möglich, um von der Abstimmung verursachte Polarisationsartefakte zu vermeiden.
  • Betrieb in C&L-Band oder bei 1310 nm
  • Leistungsaufnahme: ~5 W (+5 V aus mitgeliefertem Netzteil 100-240 V)
  • Verfügbar als Aufsteckkarte/Modul, als Laborgerät und als Programm- und Layoutpaket
  • Echtzeitbetrieb über Serial Peripheral Interface (SPI) oder Eingang/Ausgang für Trigger und Torbetrieb (BNC-Anschluss)
  • Kann ohne eigenen Rechner verwendet werden. Bedienung durch Steuertasten des Laborgeräts oder USB oder SPI. Software mit GUI wird mitgliefert. Ergebnisse können auf dem Monitor, durch die GUI oder Matlab™ angezeigt werden. Programmierbeispiele für Matlab™ und Labview™ werden mitgeliefert.
  • Optional:
    • Softwarekomponenten zur Messung von Mueller- und Jonesmatrix und von PMD
    • Eingebaute abstimmbare C&L-Band-Laser
  • Gern berücksichtigen wir besondere Anforderungen.

Dokumente

Bilder


Angeschlossener Monitor 483 mm 19’’


Polarimeter PM1000