November 2016

20-ns-Taktzyklen für Polarisationsverwürfler EPS1000,
2 Empfindlichkeitsbereiche für Polarimeter PM1000

Eine neuverfügbare Hardware reduziert die Taktzyklen (Ausgabeintervalle) des Polarisationsverwürflers EPS1000 auf 20 ns, die Hälfte des ursprünglichen Werts 40 ns. Dies verkleinert auftretende Sprünge und glättet das Zeitbereichsverhalten. Bei hohen Verwürflungsgeschwindigkeiten, z.B. 10 Mrad/s oder 20 Mrad/s, wird die Polarisationsgeschwindigkeitsverteilung dadurch deutlich schmaler und die Harmonischen werden um etwa 20 dB reduziert. Gemessene Spektren sieht man in der Mitte dieser Seite.

Fürs Polarimeter PM1000 ist nun eine Hardware mit einem zweiten, empfindlicheren Messbereich verfügbar. Der praktisch nutzbare gesamte optische Leistungsbereich beträgt etwa +4...-40 dBm. Standardmäßig ergibt sich typisch:
  Bereich 1 Bereich 2
Stokesparameterrauschen 3.5·10-4 rad 2.5·10-4 radbei optischer Maximalleistung+4 dBm -14 dBm
Optische Minimalleistung-22 dBm -40 dBm
Kleinsignalbandbreite23 MHz 1 MHz